Rauschen (mobil)

von Carlos Manuel
Uraufführung

Ein philosophisch-wissenschaftliches Stück über das Hören
Das Rauschen ist Leben in all seinen unmittelbaren, ungefilterten, unauslöschlichen Erscheinungen. Vom Blut in den Adern bis hinaus ins Weltall – alles ist ein ständig wechselndes rauschendes Leben. Das vergessen wir manchmal. Wir denken, dass alles eindeutig bestimmbar ist. Dass, wenn wir A sagen, unser Gegenüber auch nur A hören und verstehen kann. Aber was, wenn dieser nur B versteht? Oder gar statt nur zu hören auch noch etwas sieht? Wer oder was rauscht eigentlich in Muscheln? Warum kann eine E-Gitarre besonders gut Feedback geben? Und wenn wir das Rauschen im Weltall und sogar Planeten hören können, wie klingt dann unser Klassenzimmer?

Anhand von Gesprächen mit raschelnden Wissenschaftler/innen sowie mit Klängen und Geräuschen hat Carlos Manuel ein Stück entwickelt, das sowohl mit kleinen Geschichten und Anekdoten, mit Wellen und Frequenzen als auch mit den (Re)Aktionen der Zuschauer/innen arbeitet. Zwei Schauspieler kommen mit einer Mission zu Ihnen ins Klassenzimmer. Sie bringen Kopfhörer für alle und unterschiedlichste Mikrofone mit. Sie spielen Theater, erzählen Abenteuer, zeigen Experimente und bringen den Klassenraum und Ihre Schüler/innen zum Vibrieren.

Dieses Klassenzimmerstück eignet sich auch für den Musik- oder PBC-Unterricht. Die Schüler/innen sind dabei nicht nur Zuschauer/innen, sondern erarbeiten sich die spannende Welt um das Phänomen des Rauschens mit viel Neugier auch selbst.

Gefördert vom Kulturfonds Bayern Bildung und Kultus

Regie … Carlos Manuel
Dramaturgie … Camilla Schlie

Besetzung

Charles P. Campbell
und
Christian Wincierz

Spielort

mobiles Klassenzimmerstück

Termine

  • Do 05.10.2017, Wiederaufnahme

Mobile Stücke werden in Klassenzimmern, in der Aula oder der Turnhalle aufgeführt.

Nähere Informationen und Buchung bei:
Susanne Ziegler
Künstlerisches Betriebsbüro
Tel: 09131 86 2185
susanne.ziegler@stadt.erlangen.de

Fotos © Jochen Quast
Video © Florian Reichart

ab 10 Jahren, mobil