Ohne MUFL. Fragen zur Heimat

Eine Produktion des Theaterclubs NEULAND Medium

51.000 Jugendliche sind in den letzten Jahren mutterseelenallein nach Deutschland gekommen. Man bezeichnet sie im Fachjargon als minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge, kurz MUFL. Aber sie haben bereits einen Namen und hinter jedem verbirgt sich eine eigene Geschichte.
Drei Jugendliche aus Erlangen stellen Fragen nach diesen Geschichten. Sie beschäftigen sich mit der Idee von Flucht und dem Begriff von Heimat. Sie versuchen zu verstehen und sich fragend den Fremden anzunähern. Mittels ihrer Vorstellungskraft ergründen sie im Spiel das Schicksal ihrer Altersgenossen, die aus einem anderen Teil der Erde kommen, auf der Suche nach einer neuen Heimat in Erlangen. Aber was ist Heimat?

Es fragen und spielen … Frieda Papperitz, Sabrina Wegscheider, Tabea Yeddes
Regie … Sonja Hilpert

Spielort

Garage

Termine