Abschaffen+Anfangen

Eine utopische Versammlung von und mit Erlanger/innen

Partizipatives Stadtteilprojekt von Turbo Pascal (Künstlerkollektiv)
Das 21. Jahrhundert kennt keine Utopien, heißt es. Es werden keine positiven Zukunftsvisionen mehr erzählt. Das Theaterkollektiv Turbo Pascal macht sich trotzdem – oder gerade deswegen – mit Erlanger Bürger*innen auf die Suche nach utopischen Momenten im eigenen Leben und im gesellschaftlichen Zusammenleben.

Mit einem mobilen Pop-Up-Archiv macht Turbo Pascal im Frühjahr 2017 in verschiedenen Stadtteilen Erlangens Station und sammelt Geschichten vom Abschaffen, Aufbrechen und Anfangen. Im Juli werden die gesammelten Momente von und mit Bürger*innen weitererzählt und das „Archiv für utopische Momente“ wird im Rahmen von mehreren Aufführungen im Stadtraum lebendig und für alle zugänglich.

Spielort

Rathausplatz 1, Erlangen
Eintritt frei
Anmeldung erwünscht über

Termine