Der zerbrochne Krug

Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist

Bei Dorfrichter Adam wächst die Panik. Ausgerechnet heute, wo er seine Perücke nicht finden kann, kommt Gerichtsrat Walter zur Kontrolle der Akten und der Gerichtskasse und wünscht obendrein der heutigen Verhandlung beizuwohnen. Und letztere stellt den Richter vor unerwartete Herausforderungen: Das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Frau Marthe Rull und stand am Schlafzimmerfenster ihrer Tochter Eve. Im Verdacht stehen nacheinander Eves Verlobter Ruprecht, dessen Nebenbuhler und am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit allen Mitteln versucht er, die Aufklärung des Verbrechens zu verhindern. Er verstrickt sich im Netz der offensichtlichen Lügen und Indizien, bis die Macht seines Amtes ihn nicht mehr schützt, sondern zu Fall bringt.

Regie: Katja Ott
Bühne: Bernhard Siegl

Spielort

Hinterbühne Markgrafentheater

Premiere 28.06.2019
Öffentliche Probe: Mitte Juni
Früh-Stück: 23.06.19, 11:15 Uhr, Foyercafé

Termine