Dominik von Gunten

Regisseur

Dominik von Gunten wurde 1952 in Basel geboren. Seine ersten Theatererfahrungen sammelte er neben dem Studium der Literaturwissenschaften, als Regieassistent am Basler Theater.

Er studierte Regie an der Hochschule der Künste Berlin Schauspiel und ging anschließend nach Rom, um Clownerie zu lernen. Mit Roy Bosiers Gruppe I GESTI DI ROMA zog er durch Europa. Danach folgten ein Jahr mit Peter Brogle's Schaubude und einige Jahre als Regisseur, Produzent und Schauspieler in verschiedenen freien Theatergruppen.

Seit knapp 20 Jahren lebt er in Deutschland und inszeniert als freier Regisseur in Freiburg, Mannheim, Erfurt, Potsdam, Linz und an anderen Theatern im deutschsprachigen Raum.

Von 2001 bis 2009 war Dominik von Gunten Hausregisseur am Theater Ingolstadt.

In der Spielzeit 2010.11 inszenierte Dominik von Gunten am Theater Erlangen das Stück DER THEATERMACHER von Thomas Bernhard, in der Spielzeit 2012.13 TARTUFFE von Molière; in den Spielzeiten 2014.15 und 2015.16 war seine Inszenierung von Arthur Millers HEXENJAGD in der Hugenottenkirche zu sehen.

Mit der Inszenierung der Komödie DREI MAL DIE WELT kehrt Dominik von Gunten in der Spielzeit 2019.20 ans Theater Erlangen zurück.