Projektkoordinator*in

Projektkoordinatorin / Assistentin der Intendanz

Das älteste bespielte Barocktheater Süddeutschlands feierte in der Spielzeit 2018/19 sein 300-jähriges Jubiläum und wurde 2019 mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet. Auf zwei Bühnen kommen 10 bis 12 Inszenierungen pro Spielzeit zur Premiere. Außerdem gibt es eine Bürgerbühne, Spielclubs und unterschiedliche künstlerische und partizipative Formate.

Gesucht wird eine Projektkoordinatorin / Assistent*in der Intendanz.
Der Aufgabenbereich umfasst:

Bereich Projektkoordination:

  • Initiierung, Planung, Koordination und selbstständige Erstellung von Förderanträgen (in enger Zusammenarbeit mit Dramaturgie und Theaterpädagogik) / Drittmittelakquise
  • Planung, Bewerbung und Steuerung von Gastspielen der hauseigenen Produktionen (Theatertage, Festivals u. ä.)
  • Übernahme und Durchführung von Sonderaufgaben wie z. B. Betreuung der Freiwilligendienstleistenden

Assistenz Intendanz:

  • Aktive Unterstützung der Intendantin bei künstlerischen, strategischen und administrativen Aufgaben.
  • Sie arbeiten initiativ und selbständig in enger Abstimmung mit der Intendantin
  • Vor- und Nachbereitung von stadtinternen oder ähnlichen Sitzungen
  • Abenddienste und Betreuung von Sonderveranstaltungen
  • Administration des theatereigenen Cloudspeichers

Wir erwarten die folgenden Qualifikationen und Voraussetzungen:

  • Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über mehrjährige Theatererfahrung im künstlerischen bzw. organisatorischen Bereich verfügt.
  • Einen ergebnisorientierten Arbeitsstil und die Fähigkeit zu einer strukturierten, lösungsorientierten Umsetzung von Vorhaben.
  • Ausgeprägtes Einfühlungsvermögen in künstlerische Prozesse, sowie Organisationsvermögen und Teamgeist.
  • Kontaktfreudigkeit und ein offenes Kommunikationsverhalten.
  • Sehr gute Computerkenntnisse und versierter Umgang mit gängigen EDV-Programmen.
  • Stilsichere Schreibweise und sehr gute Rechtschreibung in der deutschen und englischen Sprache.
  • Loyalität, Diskretion und Verbindlichkeit.
  • Bereitschaft zu den theaterüblichen Zeiten zu arbeiten, hohe soziale Kompetenz, Engagement, Selbständigkeit und Flexibilität.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine vielfältige, verantwortungsvolle Tätigkeit in einem abwechslungsreichen Arbeitsfeld.
  • Das Beschäftigungsverhältnis und die Vergütung richten sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags NV Bühne-Solo.
  • Die Arbeitszeit ergibt sich aus der Ausübung der vereinbarten Tätigkeit.
  • Das Arbeitsverhältnis beginnt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Spielzeit 2020/2021.
  • Die Stelle ist zunächst auf zwei Spielzeiten befristet mit der Option auf Verlängerung gemäß dem Tarifvertrags NV Bühne-Solo.

Das Theater Erlangen hält sich an das Leitbild, das mit den Mitarbeitenden des Theater Erlangen entwickelt wurde und verpflichtet sich dem vom Deutschen Bühnenverein veröffentlichten wertebasierten Verhaltenskodex. Wir begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität der Bewerberinnen.
Bewerber
innen mit interkultureller Kompetenz werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen sind erwünscht. Mit Rücksicht auf diese Regelung werden Menschen mit Behinderungen bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Das Vertragsverhältnis richtet sich nach NV Bühne.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15.02.2021 an:
Theater Erlangen
Intendanz
Katja Ott
Hauptstr. 55
91054 Erlangen

E-Mail-Bewerbungen + Fragen zum Profil der Stelle an den Assistenten der Intendanz:
stefan.prochnow@stadt.erlangen.de

Elektronische Bewerbungen sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten Sie dabei, alle wesentlichen Unterlagen in einer PDF-Datei von maximal 6 MB Größe zusammenzufassen. Mit der Abgabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der elektronischen Speicherung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden. Bitte reichen Sie uns postalische Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

Fahrt- und Übernachtungskosten zu Vorstellungsgesprächen werden nicht erstattet.