Der Bau

nach einer Erzählung von Franz Kafka

Kafkas Erzähler, offensichtlich ein Tier, berichtet stolz von seinem selbstgegrabenen Schutz vor allen potenziellen Gefahren. Jeder Schritt wird sofort hinterfragt. Gewissheiten müssen überdacht werden, Zweifel wachsen: Ist die Anlage wirklich so sicher wie gedacht? Wie kann dies überprüft werden? Kann man den eigenen Rückzugsort von außen beobachten, ohne gerade dadurch die Aufmerksamkeit potenzieller Feinde darauf zu lenken? Kafkas Versuchsaufbau von 1923/24 seziert lakonisch ein Spannungsfeld zwischen Sicherheitsbedürfnis und Paranoia, das so alt ist wie die erste Höhle, aber durch die Pandemie bei uns allen neu justiert werden musste. Auch in dieser Spielzeit entwickelt Matthias Kaschig, Regisseur des Untertan, eigens für das Theater Erlangen eine neue Bühnenfassung eines Prosatextes.

Regie ... Matthias Kaschig
Bühne, Kostüme & Video ... Jens Dreske
Dramaturgie ... Linda Best

Spielort

Theater in der Garage

Premiere: 31.10.20