Mitarbeiter (m/w/d) Videoabteilung

Das Theater Erlangen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n künstlerischen Mitarbeiter/in für die Ton- und Videoabteilung in Vollzeit (m/w/d).

Gesucht wird eine engagierte und kreativ denkende Persönlichkeit mit einschlägiger Berufserfahrung.

Ihre Aufgaben:

  • Kreativität in der Umsetzung ton- und videotechnischer Aufgaben
  • Eigenverantwortliche Koordination und Umsetzung von Videokonzepten sowie die reibungslose Zusammenarbeit mit Regieteams, Videodesignern und Musikern
  • Probenbetreuung und Programmierung von Neuproduktionen
  • Selbstständige Installation und Betreuung von ton- und videotechnischen Anlagen
  • Content-Erstellung

Ihr Anforderungsprofil:

  • Wünschenswert wäre eine abgeschlossene Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik oder mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Ton und Videotechnik oder einem artverwandten Beruf wie z. B. Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik
  • Einschlägige Kenntnisse im Bereich der digitalen Ton-, Video- und Netzwerktechnik
  • Verständnis für künstlerische Prozesse und die Fähigkeit zum Dialog mit den Künstlerischen Produktionsteams
  • Kenntnisse von Ableton Live, Final Cut, Adobe Premiere, Photoshop und After Effects und im Programmieren der Pandoras Box (Coolux)
  • Kenntnisse im Umgang und der Bedienung von Videokameras
  • Grundlegende Kenntnisse in Anschlag- und Sicherheitstechnik
  • Höhensicherheit und Bereitschaft zur Arbeit auf Leitern und Liften
  • Die Flexibilität auch abends und an Wochenenden sowie an Feiertagen zu arbeiten
  • Teamfähigkeit und Einsatzfreude

Was bieten wir Ihnen:

  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem vielseitigen Theaterbetrieb
  • Vollzeittätigkeit im Umfang von zurzeit 40 Wochenstunden
  • Ein angenehmes Betriebsklima und ein spannendes kulturelles Umfeld
  • Arbeiten in einem kleinen Team und flexible Arbeitszeiten
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Umfangreiches Schulungs- und Fortbildungsangebot

Wer wir sind:
Das Theater Erlangen wurde 2019 mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet. Ebenfalls im Jahr 2019 feierte es sein 300-jähriges Bestehen. Auf zwei Bühnen kommen 12 bis 14 Inszenierungen pro Spielzeit zur Premiere, dazu gibt es eine Bürgerbühne, Spielclubs, Aktionen in der Stadt, unterschiedliche Extras und weitere vielfältige Formate. Um die Veränderungen und Anforderungen eines modernen Stadttheaters kritisch zu begleiten, führt das Theater Erlangen regelmäßig Veranstaltungen zum Thema Stadttheater der Zukunft durch und bindet seine Mitarbeiter*innen in diesen Prozess aktiv mit ein. Das Theater Erlangen hält sich an das Leitbild, das mit den Mitarbeitenden des Theater Erlangen entwickelt wurde und verpflichtet sich dem vom Deutschen Bühnenverein veröffentlichten wertebasierten Verhaltenskodex. Wir begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität der Bewerber*innen. Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen sind erwünscht. Mit Rücksicht auf diese Regelung werden Menschen mit Behinderungen bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt. Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.
Das Vertragsverhältnis richtet sich nach NV Bühne. Die Vergütung erfolgt nach Absprache.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15.06.2020 an:
Theater Erlangen
Intendanz
Katja Ott
Hauptstr. 55
91054 Erlangen
E-Mail-Bewerbungen an den Assistenten der Intendanz:
stefan.prochnow@stadt.erlangen.de

Weitere Auskünfte zur Stelle erteilt Susanne Ziegler, Leiterin KBB, unter Tel. 09131 862185.

Elektronische Bewerbungen sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten Sie dabei, alle wesentlichen Unterlagen in einer PDF-Datei von maximal 3 MB Größe zusammenzufassen. Mit der Abgabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der elektronischen Speicherung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden. Bitte reichen Sie uns postalische Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.
Fahrt- und Übernachtungskosten zu Vorstellungsgesprächen werden nicht erstattet.