Kulturfüchse

Entstehung
Das Grundschul-Konzept basiert auf einem vierjährigen Modul-programm, das in Zusammenarbeit vom Theater Erlangen mit dem Kunstpalais und der Hermann-Hedenus-Grundschule entstanden ist.
Die Projektentwicklung wurde von 2015 bis 2019 von der Robert-Bosch-Stiftung und der Stiftung Brandenburger Tor im Rahmen des Programms Kunst und Spiele gefördert.

Aktuell
Seit dem Schuljahr 2019.20 ist neben der Hermann-Hedenus-Grunschule auch die Mönauschule mit mit dem Programm gestartet. Derzeit gibt bereits mehr als 400 Kulturfüchse in Erlangen!

Im Rahmen der Erweiterung wird in Zukunft neben dem Theater und dem Kunstpalais zudem die Stadtbibliothek partizipieren. Der Modulplan wird neben der darstellenden und bildenden Kunst um die Literatur erweitert.
Zudem bieten wir den Kulturfüchsen nach der Grundschule ein Workshop-Programm an, mit dem sie in ihrer Freizeit in regem Kontakt mit uns bleiben können.

Kontakt
Hanna Panusch (Koordination & Theaterpädagogik, Theater Erlangen)

kf

Die KULTURFÜCHSE sind ein innovatives Vermittlungsprogramm der frühkindlichen Bildung.

Blick in die Praxis

Modulübersicht




kp-mit-rand
hhgs-rand

Was sind die KULTURFÜCHSE?
Ausgehend vom Begriff kulturelle Heimat erforschen und erleben die teilnehmenden Kinder lokale Kulturinstitutionen der Stadt Erlangen, die so zu einem festen und konstanten Bestandteil des kindlichen Alltags werden können.

Interdisziplinäre und kontinuierliche Begegnungen
In vier Schuljahren durchlaufen die Grundschüler*innen ein aufeinander abgestimmtes und im Lehrplan verankertes modulares Programm, das Theater und Kunstpalais als außerschulische Lernorte etabliert und einen nachhaltigen Zugang zur Kultur ebnet.
Jeder Kulturfuchs erhält die Chance, in der frühkindlichen Entwicklungsphase Kunst auf altersgerechte und spielerische Weise zu erleben, eigene Kompetenzen zu stärken und so einen wesentlichen Grundstein für das weitere Leben zu legen.