Stellungnahme Brandschutz Theater in der Garage/Theatercafé

Nach Bekanntwerden des aktuell unzureichenden Brandschutzes im Eingangs- und Fluchtwegbereich des Theatercafés und des Theaters in der Garage wurden von den beteiligten Akteuren und dem Gebäudemanagement mehrere Lösungsvarianten erarbeitet.
Da der zur Verfügung stehende Raum für die Bedarfe des Theaters und des Theatercafés bei Umsetzung der Brandschutzauflagen nicht ausreicht, wird es zu großen Veränderungen, insbesondere bzgl. der Platzkapazität, kommen. In den Stellungsnahmen zu den einzelnen Varianten sprach sich das Theater verständlicherweise für den Erhalt möglichst vieler Sitzplätze, eines störungsfreien Vorstellungs- und Probenbetriebs und der dafür notwendigen Einrichtungen (etwa Abendkasse und Garderobe) aus. Die Schließung des Theatercafés ist nicht das Anliegen des Theaters, sondern lediglich den reibungslosen Spielbetrieb zu sichern, die Einlasssituation möglichst zu verbessern und seinen inhaltlichen Aufgaben adäquat nachzukommen.

Um einen möglichen Kompromiss wird derzeit gerungen und diskutiert.
Das Theater ist sich der Bedeutung des Theatercafés für die Erlanger Bürger*innen bewusst und befindet sich aktuell im Dialog mit dem Förderverein Theater Erlangen e.V., um die traditionsreiche Verknüpfung zwischen beiden Stätten neu zu beleben.
Das Theater Erlangen wird sich auch beim weiteren Entscheidungsfindungsprozess dafür einsetzen, eine gute Lösung zu erzielen – die Entscheidung hierzu wird jedoch die Politik am 24. Juni im Stadtrat treffen.

Alle Beschlussvorlagen und angedachten Varianten sind hier öffentlich einsehbar.

Theater Erlangen