Grüße aus der Coronapause: Franziska-Theresa Schütz

Hallo, von wo aus schreibst du uns?
Nach Probenabbruch in Bremerhaven hat mein Mann mich mit dem Auto abgeholt und wir sind nach Hause gefahren. Zuhause ist nahe der Ostsee, Oldenburg in Holstein.

Woran arbeitest du gerade oder womit bist du beschäftigt? Kannst du arbeiten? Welche Pläne mussten geändert werden?
Ich habe am Jungen Theater Bremerhaven “Superhero” von Anthony McCarten geprobt und hätte am 27. März Premiere gehabt. Auf unbestimmte Zeit ist diese nun erstmal verschoben. Ob die Proben für ein geplantes Sommertheater losgehen, steht noch völlig in den Sternen und wird sich wohl erst nach Ostern entscheiden. Also werden die nächsten Monate wohl anders aussehen als geplant.

Hast du etwas neu lernen müssen / dürfen?
Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben selbst Brot gebacken:-))). Das war sehr lecker und wird wiederholt.

Gibt es eine Figur aus deiner aktuellen Inszenierung am Theater Erlangen, die in der jetzigen Situation einen guten Tipp für uns hätte? Zum Beispiel gegen Langeweile oder für Gelassenheit?
Olaf Ost würde sagen: geht mindestens 2 Stunden am Tag in die Natur an die frische Luft!!! Und: seid solidarisch!
Wiebke West würde sagen: Nutzt die Zeit Dinge zu erledigen, die schon lange liegen geblieben sind!!! Und: Bietet eure Hilfe an!

Hast du selbst noch einen Buch-, Film- oder Serientipp oder – warum nicht – ein neu entdecktes Kochrezept?
Sexeducation— Netflix.

Was ist dein alternativer Arbeitsplatz im Moment?
Ich arbeite als Zimmermädchen im Hotel meines Mannes Thomas. Siehe Foto!

franzischuetz_foto