Indien

von Josef Hader und Alfred Dorfer, gelesen von Ralph Jung und Max Mehlhose-Löffler

Zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ziehen auf Dienstreise durch die Provinz und überprüfen Gaststätten auf die Einhaltung von Hygienebestimmungen. Der eine, Heinz Bösel, eher grob, wortkarg und mit Hang zum Alkoholismus, der andere, Kurt Fellner, feinsinnig und redefreudig, mit einem Faible für die indische Kultur. Nach mehreren Auseinandersetzungen entwickelt sich doch eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden. Die öde Dienstreise wird zum Roadtrip voller Erlebnisse.

Das Stück Indien stammt von zwei Ikonen der österreichischen Kabarettszene, Josef Hader und Alfred Dorfer, die es in den 90er Jahren gemeinsam aufführten. 1993 entstand unter der Regie von Paul Harather der gleichnamige Film, der heute längst Kultstatus besitzt.

Spielort

Foyercafé